Chronik

Am 5. Feb.1973 trafen sich im damaligen Gasthaus Dorner, also beim „Fritzen“ 41 Sportkameraden zur Gründung des Ballvereins Bergen. Die Vorstandschaft setzte sich wie folgt zusammen: 1. Vorstand Reichart Dieter, 2. Vorstand Philipp Stachel, Kassier Engelhardt Georg, Schriftführer Lehmeyer Herbert, Spielleiter Hans Winter. Der monatliche Beitrag betrug 2 DM und die Vereinsfarben wurden Gelb/schwarz gewählt.

 

Mit Übereinkunft des SV Burgsalach konnte der BV Bergen auf dem Zweitsportplatz in Indernbuch seine Fußballspiele austragen. Im Gründungsjahr 1973 sind auch schon ersten Vorbereitungen zur Errichtung eines eigenen Sportplatzes zu Stande gekommen. Die Gemeinde Bergen stellt das Gelände auf dem Hochfeld zur Verfügung. Baumaschinen wurden kostenlos von der Fa. Karl Pfitzinger gestellt.

 

Während der Verein bereits im ersten Jahr eine Schülermannschaft ins Rennen geschickt hatte, so folgte 1975 die erste schlagkräftige Jugendmannschaft. Herausragende Spieler wie die Brüder Oskar und Ernst Dorner, der Steidl Siggi, Richter Walter u. a. prägten damals das Spielgeschehen und sorgten für Tore.

 

Im Juli 75 konnte mit einem Gottesdienst und einem Pokalturnier der neue Bergner Sportplatz eingeweiht werden.

 

Ab 1976 hatte der BVB auch seine ersten 2 „Man in Black“. Sportkamerad Brenner Gerhard und Helmut Satzinger aus Indernbuch dürfen nach bestandener Schiriprüfung für den BVB pfeifen.

 

1978 dann die Geburtsstunde der Damenmannschaft. Um Spartenleiterin Erika Schleussinger gesellten sich etwa ein Dutzend fußballverrückter Mädels. Die Damen- und heute auch eine Mädchenmannschaft sind mittlerweile eine festen Größe im Verein.

 

Im  Feb. 79 wurde der BVB auch im Fernsehen vorgestellt. Der BVB gilt seit 1981 als eingetragener Verein.

 

Bei der Generalversammlung 1982 wurde Fritz Foistner zum 1. Vorsitzender gewählt. Im Juni 1983 fand in der Maschinenhalle der Fa. Pfitzinger das 10- Jährige Vereinsjubiläum statt. Die Gründungsmannschaft des BVB spielte gegen die AH des SC Ettenstatt.

 
1985 wurde in einer außerordentlichen Generalversammlung der Bauabschnitt 1 beschlossen. Strom und Wasserleitung werden aufs Hochfeld gelegt. Zu erwähnen: 40 Sportkameraden leisteten hierfür 788 Arbeitsstunden. Im Anschluss konnte gleich der Bauabschnitt 2 in Angriff genommen werden. Planung und Bau des Sportheimes. In der Versammlung vom 15.12.1985 hatten die Anwesenden hierzu ihre Zustimmung gegeben. Der bestehende Bauausschuss wurde erweitert. Zur Finanzierung hierzu konnten Mitglieder „Bausteine“ a 50 DM erwerben.

 

Von den 5 Gruppen a 4 Sportheimwirte, konnte 1987 das fast fertige Sportheim nun genutzt werden. 1988 fand die Einweihung dieses statt. Am Freitag war für die 90 Personen die beim Sportheimbau geholfen hatten, Essen und Trinken frei. Bei 8500 freiwillig geleisteten Stunden wohl selbstverständlich.

Im Januar 1990 wird Werner Röttenbacher zum 1. Vorstand gewählt. Im  Juni 1990, in einer außerordentlichen Generalversammlung wurde die Asphaltstocksparte gegründet. Spartenleiter wird Dorner Oskar jun. Eine Asphaltstockbahn wird geplant. September 1990, 20 Damen eröffnen nach Absprache mit der Vorstandschaft eine Damengymnastikgruppe. Übungsstunden finden in der Mehrzweckhalle in Burgsalach statt. September 1991, der 1. Bergner Wandertag findet mit Unterstützung der AOK und Raiffeisenbank statt. 155 Teilnehmer!
 

Juni 1992, Einweihung der Asphaltstockbahnen. Wieder wurden 2000 freiwillige Arbeitsstunden von den Mitgliedern abgeleistet. 20-Jähriges Vereinsjubiläum vom 31.7.- 1.8.1993 auf dem Sportgelände. Januar 1994, Sportkamerad Matthias Reichart wird jeweils 2.Bayerischer und Deutscher Jugendmeister der U 16 im Weitschießen. Er qualifizierte sich somit für die Europameisterschaft und wird später von Sepp Unterforsthuber ins Nationalteam berufen!
 

Juli 1994, 1. Jugendzeltlager auf dem Hochfeld. Etwa 35 Kinder vergnügten sich bei Spielen, Schnitzeljagd und einer Disco.

 

Mai 1996, die 1. Sporttage des BVB. Alle Sparten konnten sich präsentieren. August 1997, Einweihung des neuen Sportplatzes ( Ausweichplatz). Passend hierzu fand das traditionelle Raiffeisenpokalturnier der Seniorenmannschaft diesmal in Bergen statt. Für den Sportplatzneubau wurden von den Mitgliedern insgesamt 3300 freiwillige  Arbeitsstunden geleistet.
 

Mai 1998, Sporttage mit 25- Jährigen Vereinsjubiläum. 5 Tage feierte der BV Bergen. Diesmal durfte auch ein Festzug zum Hochfeld nicht fehlen.

Juni 1998, die ersten Stepp-Aerobicstunden fanden großen Anklang. Leitung übernahm vorerst Christine Schwegler aus Geyern. Für 69 Stepperinnen sind 17 Stepper angeschafft worden.

Juni 1999, unter dem Motto „Schule und Verein“ stellt der BVB das Asphaltstockschießen in der Hauptschule Nennslingen vor.

Juni 2001, Läufergruppe organisiert den 1.Juralauf auf dem Hochfeld. Juli 2001, Herrenmannschaft der Asphaltstockschützen steigt in Röttenbach/Skt. W. in die Bezirksliga auf.

 

Januar 2002, Neuwahlen bei der Generalversammlung. Martin Weiß wird neuer Vorstand.

 

Mai 2003, 30-Jähriges Vereinsjubiläum des BVB mit Ehrungen. Werner Röttenbacher und Lehmeyer Manfred erhalten die Verdienstnadel des BLSV in Gold.
 

Juni 2003, Verantwortliche umliegender Vereine treffen sich in Nennslingen. Thema: Jugendförderverein. Juli 2003, Verschiedene Arbeitskreise erstellen Konzept für einen Jugendförderverein „Jura“. April 2004, Gründung der Juniorenfördergruppe JFG. Mit den Stammvereinen BV-Bergen, DJK Titting, DJK- Kaldorf, SV Nennslingen.
 

Mai 2004, Sporttage des BVB. Helmut Satzinger hat mittlerweile 1000! Spiele für den BVB gepfiffen. Beim Asphaltstock-Mixedturnier spielte auch die Weltmeisterin Beate Purucker aus Selb mit.

 

August 2004, die AH des BVB und des SV Nennslingen gründen eine Spielgemeinschaft.
 

Im Juli 2006 musste die 1. Mannschaft wegen Personalmangel vorübergehend abgemeldet werden. Nach einem Jahr Pause und unzähligen Verhandlungen und Gesprächen mit jungen und auch erfahrenen Spieler konnte die Saison 2007/ 08 wieder in Angriff genommen werden. Als Trainer wurde Wolfgang Schertel verpflichtet.
 

Mit vielen Helfern und 700 freiwilligen Arbeitsstunden wurden im Sommer 2007 die Sanierungsarbeiten für Entwässerung, Sickergrube und Regenwassernutzung auf dem Sportgelände abgeschlossen. Im Juli 2007 wurde die Damenmannschaft zu seiner 1. Punktrunde gemeldet.  

 

Seit Januar 2008 wird der BV-Bergen von 3 gleichgestellten Vorständen geführt. Dies sind Heinz Zahlbaum, Rudi Reichart und der Sportkamerad Jürgen Vogt.

Der BVB hat 344 Mitglieder (Stand 1/08).

www.bv-bergen.de

zuletzt aktualisiert:

17.02.2019

Besucherzaehler

seit 31.03.2014

BV-Bergen auf Facebook:

Aktuelle Ergebnisse Fußball

Laden...

Sportnachrichten

kicker: alle Sportnews

Field Goal aus einem Meter - Guingamp verpasst den Sieg in Bordeaux (Do, 21 Feb 2019)
Guingamp hätte im Nachholspiel in Bordeaux den Sieg verdient gehabt, doch bei der besten Chance hämmerte Nolan Roux den Ball aus einem Meter in den Nachthimmel von Bordeaux - ein Field Goal zur Unzeit. So blieb es beim torlosen Remis.
>> mehr lesen

Sané: Traumtor und Lob für Tedesco (Thu, 21 Feb 2019)
Er kam spät, doch dann leitete er die abermalige Wende im Spiel ein. Leroy Sané traf am Mittwochabend wenige Minuten nach seiner Einwechslung mit einem sehenswerten Freistoß zum 2:2-Ausgleich - und seinen Ex-Klub FC Schalke 04 damit direkt ins Herz. Zumal der Bundesligist die Partie am Ende trotz Überzahl sogar noch verlor. Für den englischen Meister indes natürlich eine glückliche Fügung.
>> mehr lesen

Buffon wie eine Katze - Mbappé knackt seine Bestmarke (Thu, 21 Feb 2019)
Paris St. Germain tat sich gegen Montpellier lange Zeit schwer und schoss dann doch einen Kantersieg heraus. Zunächst musste Buffon seine altbekannte Klasse aufbieten, dann machte Youngster Mbappé mit seinem 20. Liga-Tor (persönliche Bestmarke) den Deckel zum 5:1 drauf.
>> mehr lesen

Caligiuri: "Können mit den Großen mithalten" (Thu, 21 Feb 2019)
Keine zehn Minuten fehlten dem FC Schalke 04 im Achtelfinalhinspiel der Champions League zu einem mittelgroßen Coup gegen Manchester City. Doch der englische Meister schlug in der Schlussphase trotz Unterzahl noch zweimal eiskalt zu und sorgte so noch für Katerstimmung an einem bis dahin vielversprechenden Abend für die Königsblauen.
>> mehr lesen